Zur Herstellung einer
KK
/

Diese Bauanleitung beschreibt den Bau eines Objektes (Waffe), welches eindeutig gegen das deutsche, nicht aber gegen das schweizerische Waffengesetz verstösst! Für eventuelle Folgeschäden trage ich keine Haftung/Verantwortung!

Diese Anleitung führt zu einer etwas modifizierten KK. Am Ende werdet ihr eine fast voll zerlegbare KK haben. Die Zündung und der Lauf ist abnehmbar. Dies ist ganz praktisch: Man kann verschieden Lauflängen/Modifikationen testen, es ist nicht so auffällig in der Öffentlichkeit wenn du mit einem (nur) Rohr rumläufst oder eine Piezozündung im Rucksack hast und du hast bessere Verstaumöglichkeiten.

 Weiter unten noch vereinfachte Variante

Man benötigt:
/

Die Plastikteile kriegt man alle im Baumarkt. Achte beim Gewinde des T-Stücks darauf, dass es grob und nicht so fein ist (sonst hast Du nach dem ersten Schuss kein Gewinde mehr und womöglich einen grausamen Rohrkrepierer).

 

  • T-Stück (Handlochdeckel ist dabei)

Durchm.100mm

DN100 PA-I 2256

1Stk.

  • Verbindungsstück

Durchm.100mm

HTU DN100

1Stk.

  • Verschlussstück

Durchm.100mm

HTM DN100

1Stk.

  • Reduzierstück

Durchm.100x50mm

HTR DN100x50

1Stk.

  • Rohr

Durchm.50 mm

HT? DN50x800

1Stk.

Alles
muss DIN 19560 PP schwer entflammbar sein!

 

  • Schrauben

Durchm.2-3mm; 12-20mm
Länge; am besten selbstschneidende
Blechschrauben!

ca.50 Stk.

  • Gasherdanzünder

ein ganz normalen, man sollte nur gut an die Kontakte, wo der Funk Überspringt, rankommen

1Stk.

  • Sperrholzbrettchen

5 mm dick, Durchm. ca. 80mm (Wenn Du in der Holzzuschnitt-Abteilung nach Resten fragst, bekommst Du es meist umsonst.)

2Stk.

  • Kabel

ca.15 cm lang (Kannst Du
aus dünnem Stromkabel rauschneiden, die Dicke
stimmt dann.)

2Stk.

  • Silikon

muss nichts gutes/teures
sein; dient der Abdichtung

1Stk.

  • Klebeband

kein Pipifax,
ordentliches!

-

  • Schraubbolzen

ca. 8 mm Durchmesser; mit
Muttern und zwei Unterlegscheiben; dient dann der
Befestigung des Laufes

1 Stk.

  • Lüsterklemmen

zum Justieren der
Zünderdrähte

2 Stk.

 

Werkzeuge: /

  • Stichsäge - für die
    Holzbrettchen
  • Lötkolben - für die Kabel
  • Schraubenzieher - am besten einen Akkubohrer
  • Bohrer - mit dem Durchmesser des Kabels und des
    Schraubbolzen
  • Feile - um das Rohrende anzuspitzen (besser noch einen
    Bandschleifer, ist am bequemsten ;-)

 

Bauanleitung:
/

Erstmal sägst du das mind. 80cm lange Rohr[1] kurz hinter der Muffe[2] ab. - Die brauchst du nicht mehr. Nun machst du auf die Stellen, wo später andere Teile drüber(!) gesteckt werden schöne Silikonlinien, ausser auf dem Lauf! - Ansonsten ist er nicht mehr auswechsel/abnehmbar. Jetzt steckst du alle PP-Teile wie in der Abbildung zusammen. Das ganze lässt du 1 Tag lang trocknen :-( . Wer keine Silikonspritze hat, kann sie sich ja mal von einem Bekannten ausleihen. Wer wirklich an gar keine
rankommt bzw. wem das zu aufwendig ist muss halt darauf verzichten.

Für alle Verbindungen werden je 8 Schrauben genommen. Auch wenn du irgendwo gelesen oder gehört hast, dass weniger reichen sag ich: Sicher ist sicher! Wenn du dann dein ersten Schuss machst, wirst du merken was das Ding für ne Kraft hat. Durch das harte PP kommst du am besten mit den Selbstschneidenden Blechschrauben und einem Akkubohrer. Die Akkus sind danach garantiert leer. Alternativ kannst du dir auch zuvor Löcher Bohren, und dann Schrauben, welche Muttern benörtigen, reinschrauben.

Nun bohr möglichst senkrecht durch die kleine Muffe des Reduzierstücks, wo der Lauf drinnen steckt, durch. Da steckst du den Schraubbolzen durch und justierst das Ganze mit den Unterlegscheiben und Muttern. Um den Lauf abzunehmen einfach den Bolzen lösen und rausziehen. Bei einem neuen Lauf, den einfach reinstecken und mit dem Bohrer wieder zwei Löcher, diesmal halt nur im Lauf bohren.

Miss aus, wie gross der Innen(!)durchmesser der Deckel[3] ist. Darauf schneidest du die Spanplatten[4] zu. - Zieh am besten einen halben Zentimeter vom Durchmesser ab. Schraub die Deckel[3] mit jeweils 4 Blechschrauben fest. Die Verstärkung der Deckel ist unglaublich wichtig, da sie sonst, beim Gebrauch der KK, zerfetzt werden!

Nun die Piezo-Zündung[5] nehmen und die Kontakte[6] freilegen (aufschrauben...). Die Kabel an die Kontakte löten und mit Tape isolieren. Den Zünder kann man mit Tape an dem Rohr befestigen (ist dann aber nicht mehr so leicht abnehmbar) und die Kabel durch zwei Löcher (bohren...) in das T-Stück[7] führen. Die Löcher am besten so setzten, dass man nachher noch an die Kabelenden herankommt, falls man Zündprobleme hat. Im Inneren des T-Stücks[7] die Kabelenden dann so fixieren (mit den Lüsterklemmen), dass man einen möglichst grossen, aber noch sicher(!) zündenden Funken erhält.

Ein paar Tipps und Hinweise findet ihr weiter unten.

Aufbau einer KK - 31,7KB

Hier ist die KK in ihre Einzelteile zerlegt. Bitte denkt nicht, nur weil hier pro Verbindung vier Schrauben abgebildet werden, dass die reichen! 8 sind mindestens zu verwenden.

 

Also Ihr könnt auch die kanonne mit einem Langenfeuerzeug Zünden  und Die holzscheiben sind auch nicht umbedingt notwendig baut sie einfah nach euren Vorstellungen die Kanonen klappe eiglich immer